[zurück zur Übersicht]

 

                 Regionalliga Nord, Saison 06/07, 30.09.06                               

 

    0:0  

 

Borussia Mönchengladbach II - SV Wilhelmshaven 92

 

Mönchengladbach, Grenzlandstadion (473 Zuschauer)

 

 

(Teil 3 der Tour!) Da ich nun überhaupt keine Lust auf das Homburger Nachtleben hatte, mischte ich mich nach dem Spiel unter das Rückgrat der ortsansässigen Gesellschaft (gemeinhin als VIPs bekannt) in den Innenräumen des Waldstadions und fachsimpelte mit zwei Jungs über die großen Dinge dieser Welt. Noch vor Mitternacht war dann Schicht im Schacht!

Am nächsten Morgen stand mal wieder was ganz neues auf dem Frühstückszettel: MC Morning! Danach ab auf die Bahn und die 380 km bis Mönchengladbach runter geschorbelt, wo ich fast zeitgleich mit einem meiner Tagestour-Begleiter Ho(o)l-Carsten am Bahnhof in Rheydt eintraf und diesen in mein KFZ einlud. Die kurze Strecke bis zum Grenzlandstadion stellte dann auch keine große Hürde mehr da und da wir noch etwas Zeit bis zum Anstoß hatten, schlenderten wir noch ein bisschen im Rheydter RSV-Stadion rum und genossen die Sonne bei Kaffee und Kuchen. Später traf dann noch Zumsel in weiblicher Begleitung ein und damit war die Runde für den noch nie da gewesenen Klassiker Gladbach Zwei – Wilhelmshaven Eins komplett. Laut vorsichtiger Schätzung waren bestenfalls 250 Zuschauer im Stadion (bei der offiziellen Angabe wurde kräftig nach oben gemogelt), darunter der Teamchef und zwei weitere Braunschweiger Autobesatzungen. Klar, dass mal wieder mehr über den Unsinn des Lebens philosophiert wurde als sich dem Spiel zu widmen.

 

Spiel:

 

Krampf und dutzendweise ausgelassene Torchancen.
Mich würde es wundern, wenn es beide Mannschaften am Ende nicht absteigen.

 

Stimmung:

 

Nahezu Fehlanzeige! Gästefans ca. 30, die aber nur durch Anwesenheit auffielen.

 
 

Stadion:

 

Das Grenzlandstadion ist eine gepflegte Mehrzwecksportanlage, die 1960 eröffnet wurde. Ca. 10.000 Zuschauer dürften darin Platz finden, davon ein paar hundert auf Sitzen und überdacht. Die Gladbacher Borussia war drauf und dran in den 60er Jahren hier hinzuziehen, weil ihnen der Bökelberg zu klein erschien. Ursprünglich wollte man dieses Stadion soweit ausbauen, dass 70.000 Menschen hier reinpassen können. Schon vor dem Krieg gab es hier eine Spielstätte die den klangvollen Namen „Städtischer Sport- und Spielplatz“ trug. Nach dem Krieg nutzten die Amerikaner das Areal als Militärlazarett. Unmittelbar daneben liegt übrigens das RSV-Stadion.

 

 

 

Tageskilometer:               380 km mit dem KFZ von Homburg nach Mönchengladbach

Saisonkilometer:          7.610 km (5.566 km KFZ und 2.044 km mit der Bahn)

zum Vergleich 05/06: 46.387 km (10.984 km Flugzeug, 24.473 Km Bahn, 11.183 km KFZ, 288 km Schiff, 690 km Bus)

Grüße an Zumsel, Carsten und den Teamchef!

 

[zurück zur Übersicht]